Das weltweit sparsamste Stadtfahrzeug kommt aus Trier

Trierer Studenten zeigen wie es geht: Einen sensationellen Erfolg konnte am vergangenen Wochenende unser Team proTRon beim Shell Eco-marathon am Eurospeedway Lausitz erzielen.

Das 2-sitzige Elektrofahrzeug proTRon AERIS, das in der Klasse der Urban-Concept-Fahrzeuge (Stadtfahrzeuge) startete, kann sich, zur großen Freude der engagierten Studenten, den ersten Platz in seiner Antriebsklasse auf die Fahne schreiben. Der innovative Zweisitzer, der neben der Technik auch optisch überzeugt, erreicht somit umgerechnet 2071km pro Liter Benzin. Vor dem Hintergrund, dass das Fahrzeug mit seinem Platzangebot für zwei Personen und damit auch mit seinem Gewicht und den Abmessungen weit über die geforderten Mindestmaße des Wettbewerbs hinausgeht, ist diese Leistung umso höher zu bewerten.

Neben dem Pokal für die erzielte Reichweite, konnte das Team den begehrten  CO2-Award mit nach Trier bringen. In dieser Kategorie stellte das Fahrzeug  nach Berechnungen des Veranstalters Shell mit dem geringsten CO2-Ausstoß mit nur 1,97g/km einen neuen Weltrekord auf.

Das Prototypenfahrzeug proTRon III konnte mit umgerechnet fast 3465 km pro Liter Sprit seine Vorjahresreichweite erheblich steigern und belegte einen hervorragenden 3. Platz in seiner Klasse. Dieser Leistung war eine tage- und nächtelange systematische Suche nach zunächst  verloren gegangenen 1200 km Reichweite vorausgegangen, bei der die Teammitglieder wieder einmal Ihre Problemlösekompetenz auch unter hohem Zeitdruck gezeigt haben.

Die Studierenden und die FH Trier haben damit auch in diesem Jahr bewiesen, dass sie international in der obersten Liga mitspielen, wenn es um die Entwicklung energieeffizienter Fahrzeuge geht. Dank einer tollen Teamleistung konnten Sie die Lorbeeren für Ihren außergewöhnlichen Einsatz in diesem Studienprojekt ernten, dass ihnen neben der beruflichen Qualifikation auch unvergessliche Erlebnisse beschert.

http://protron.fh-trier.de

Pressemitteilung UNI Trier

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top